Auch 2017 tritt „Team KONSUM“ wieder gut gestärkt bei der Team-Challenge an. Richtige Ernährung ist dabei besonders wichtig – vor, während und nach dem Laufen!

Wer regelmäßig läuft, hat einen erhöhten Bedarf an Kohlenhydraten. Diesen decken Sie am besten mit Vollkornprodukten, Obst und Gemüse, Getreideflocken, Reis, Hartweizennudeln und Hülsenfrüchten. Diese Lebensmittel werden langsam verdaut und sorgen so für einen gleichmäßigen Blutzuckerspiegel.

Als Faustregel gilt: Etwa zwei bis drei Stunden vor dem Laufen die letzte große Mahlzeit essen, am besten leicht verdaulich und ballaststoffarm. Besonders geeignet sind kohlenhydratreiche, fettarme Nudel- oder Reisgerichte mit Gemüse. Eiweißreiche Lebensmittel zu diesem Zeitpunkt lieber meiden.

Bei den meisten Laufeinheiten unter zwei Stunden können Sie auf Snacks zwischendurch verzichten. Brauchen die Kohlenhydrat-Speicher doch kurzfristigen Nachschub, eignen sich z. B. Bananen, Trockenfrüchte, Fruchtschnitten oder Energieriegel. Achtung: Vor einem wichtigen Lauf ausprobieren, ob der Magen die Snacks verträgt!

Möglichst unmittelbar nach dem Laufen ist es Zeit für Regeneration: Kohlenhydrate und Proteine füllen die Energievorräte wieder auf, Muskelschäden werden ausgebessert. Hier können Sie z. B. zu Weißbrot greifen. Wegen seines hohen glykämischen Indexes* sorgt es für eine rasche, hohe Insulinausschüttung: Glucose und Aminosäuren (aus eiweißreichen Lebensmitteln) werden dadurch schneller in die Muskelzelle transportiert.

Zum Trinken empfiehlt sich stilles Wasser mit etwas Kochsalz oder ein Elektrolytgetränk – beides beugt Muskelkrämpfen vor. Kohlensäure stört hingegen beim Laufen.

* Maß zur Bestimmung der Wirkung eines kohlenhydrathaltigen Lebensmittels auf den Blutzuckerspiegel.