Vertreter beschließen Ausschüttungen für 2016

Vorab der für den 20. Juni 2017 eingeladenen Bilanz-Pressekonferenz informieren wir unsere Mitglieder über das Ergebnis des Geschäftsjahres 2016

Für die 50 gewählten Mitgliedervertreter war Freitag, der 09. Juni 2017 der wichtigste Termin des Jahres überhaupt. Es war der Tag, an dem sie zu ihrer „ordentlichen Vertreterversammlung“ zusammenkamen. „Ordentlich“ deshalb, weil diese Vertreterversammlung stattfinden muss. So schreibt es das Genossenschaftsgesetz vor. Ihre Aufgabe ist es, über den vom Vorstand aufgestellten Jahresabschluss und über die Verwendung des im zurückliegenden Geschäftsjahr erwirtschafteten Ergebnisses zu entscheiden. Darüber hinaus erwarten die Vertreter Auskunft und fassen Beschlüsse in allen für die Genossenschaft existenziellen Angelegenheiten.

Die an diesem Freitagabend im DORINT Hotel anwesenden Vertreter wussten um Ihre Aufgabe. Deshalb ließen sie sich die Bilanzpositionen vom Vorstand und dem Wirtschaftsprüfer des Genossenschaftsverbandes e.V. detailliert erläutern. Ebenso wurden Fragen zum aktuellen Geschäftsverlauf gestellt und beantwortet. Mit dem Mandat der mehr als 22.000 Mitglieder konnte die Vertreterversammlung bereits das fünfte Jahr in Folge ein positives Geschäftsjahresergebnis feststellen und über den für 2016 ausgewiesenen Gewinn verfügen.

Das Geschäftsjahr 2016 schließt bei einer Bilanzsumme von 31.423.180,97 EUR mit einem Jahresüberschuss in Höhe von 613.201,99 EUR ab. Der Ertrag kommt den Mitgliedern zugute. Gemäß der in der Satzung geregelten Anspruchsgrundlage werden Rückvergütung und Dividende ausgeschüttet. Darüber hinaus gibt es für jedes Mitglied 3 Coupons mit 10% Rabatt, die für das gesamte Sortiment der KONSUM- und Frida-Märkte gelten.

Rückvergütung und Dividende werden in diesen Tagen den Mitgliedskonten zugebucht. Über den sich so ergebenden neuen Kontostand erhält jedes Mitglied Ende Juni, Anfang Juli eine schriftliche Information.