Gutes Essen gehört einfach zur französischen Lebensart! Die französische Küche ist für ihre Qualität und Vielseitigkeit weltberühmt – 2010 wurde das „gastronomische Mahl der Franzosen“ sogar zum immateriellen Kulturerbe der UNESCO ernannt.

In Frankreich kommen am liebsten Spezialitäten aus der Region auf den Tisch: Während die Normandie besonders für Calvados (Apfelbranntwein), flache Apfelkuchen und kräftigen Camembert bekannt ist, kocht man in der Provence eher mediterran mit vielen aromatischen Kräutern, Tomaten, Paprika oder Auberginen. Ein typisches Gericht ist der Fischeintopf „Bouillabaise“. In der Bretagne werden Lämmer gezüchtet, deren Fleisch durch die rauen Seewinde einen typischen Salzgeschmack aufweist. Meeresfrüchte und süße Crêpes gehören hier ebenso auf den Speiseplan wie Sauerkraut und Flammkuchen im ostfranzösischen Elsass. In der teuren, minimalistischen „Haute Cuisine“ serviert man Stopfleber von Gänsen oder Enten („foie gras“), Weinbergschnecken („escargot“) oder Froschschenkel („cuisse de grenouille“).

Entdecken Sie eine köstliche Auswahl an Rezepten aus der französischen Küche: Von Käse-Souffle und Kartoffel-Lachs-Quiche über „Coq au vin“ und Französische Fischpfanne – wir wünschen: Bon appétit!

1. Butter schmelzen. Kekse in einen Gefrierbeutel geben und mit einem Nudelholz fein zerbröseln. Kekse mit Butter vermengen. Eine Springform (26 cm Durchmesser) einfetten. Die Keks-Mischung darin verteilen und andrücken, dabei einen ca. 2 cm hohen Rand formen. Im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft: 175 °C) auf der mittleren Schiene 10 Minuten vorbacken, herausnehmen.

2. Zitronen heiß abwaschen, trocken reiben und die Schale abreiben. 125 ml Zitronensaft auspressen. Vanilleschote der Länge nach aufschneiden und das Mark mit einem Messerrücken herauskratzen. Zitronensaft und –schale, Vanillemark und Puddingpulver gut verrühren. Schmand unterrühren.

3. 2 Eier trennen. Eigelb, 1 Ei und Zucker schaumig aufschlagen. Zitronencreme unterrühren. Mischung auf dem Keksboden verteilen und bei 150 °C (Umluft: 125 °C) 30 Minuten backen.

4. Inzwischen Eiweiß sehr steif schlagen, dabei nach und nach den Puderzucker dazusieben. Baisermasse auf die gebackene Zitronencreme geben und mit einem Esslöffel darauf verstreichen. Bei 150 °C (Umluft: 125 °C) weitere 15 Minuten backen.

Zutatenliste (für 16 Stück)

  • 200 g Mehl
  • 125 g DU DARFST Leichte Butter
  • 250 g Vollkorn-Butterkekse
  • 3 unbehandelte Zitronen
  • 1 Vanilleschote
  • 1 Packung Vanillepuddingpulver
  • 150 g Schmand
  • 3 Eier (Größe M)
  • 180 g feiner Zucker
  • 150 g Puderzucker
  • Vorbereitungszeit: 25 Min.
    Backzeit: 55 Min.
    Schwierigkeit: leicht

1. Souffleformen gut mit Margarine einfetten und gleichmäßig mit Semmelbröseln bestreuen. Überschüssige Semmelbrösel ausschütten. Beutelinhalt KNORR Fix für Nudel-Schinken Gratin in die Milch einrühren und unter Rühren aufkochen. Bei mittlerer Hitze ca. 5 Minuten einkochen. Vom Herd nehmen und abkühlen lassen.

2. Kräuter fein hacken und in die Sauce rühren. Eier trennen. Eigelb in die Sauce rühren. Käse unterrühren. Eiweiß gut steif schlagen und vorsichtig unterheben.

3. Die Mischung in die Souffleformen geben. Auf ein Backblech stellen und im vorgeheizten Backofen bei 200 °C (Umluft nicht empfehlenswert) ca. 30 Minuten backen, bis das Souffle goldbraun aufgegangen ist. Sofort servieren.

Tipp zu diesem Rezept:
Dazu passt ein Salat aus Rucola und in feine Streifen geschnittenen Möhren. Versuchen Sie dieses Souffle mit Cheddarkäse, Parmesan oder Pecorino. Sofort servieren, da Souffles leicht zusammenfallen. Für dieses leckere Souffle können Sie beliebige frische Kräuter verwenden.

Zutatenliste (für 4 Stück)

  • 2 TL Margarine
  • 2 EL Semmelbrösel
  • 1 Beutel KNORR Fix für Nudel-Schinken Gratin
  • 250 ml Milch
  • 2 EL Petersilie
  • 1/2 Bund Schnittlauch
  • 2 EL Dill
  • 4 Eier (Größe M)
  • 100 g geriebener Käse
  • Vorbereitungszeit: 15 Min.
    Backzeit: 30 Min.
    Schwierigkeit: leicht

1. Für den Quicheteig: Pfanni Kartoffelpüreepulver, Mehl, Backpulver und Salz mischen. Quark, weiche Butter oder Margarine, Eier und 5 EL Wasser zugeben und mit den Knethaken des Handrührers zu einem geschmeidigen Teig verkneten. In Frischhaltefolie gewickelt etwa 30 Minuten ruhen lassen.

2. Für den Belag: Zwiebeln abziehen, halbieren und in feine Streifen schneiden. Kirschtomaten abspülen und halbieren. Dill abspülen und fein schneiden. Schmand und Dill verrühren. Mit Salz und zerstoßenen rosa Pfefferbeeren würzen. 4 EL der Masse abnehmen. Eier, Zwiebeln und Kirschtomaten unter die restliche Schmandmasse rühren.

3. Quicheförmchen (ca. 12 cm Ø) fetten. Teig auf etwas Mehl ausrollen und die Förmchen damit auslegen. Mit einer Gabel mehrfach einstechen. Schmand-Gemüse-Mischung auf dem Teig verteilen und im vorgeheizten Backofen bei 200 Grad (Umluft 180 Grad) etwa 25 Minuten backen.

4. Quiche noch warm mit geräuchertem Lachs belegen, restliche Schmandmischung darauf verteilen und sofort servieren.

Zutatenliste (für 10 Stück)

  • 330 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • 1 Prise Jodsalz
  • 200 g Speisequark
  • 60 g Butter oder Margarine
  • 2 Eier
  • 1 Beutel PFANNI Kartoffel Püree mit herzhaft kräftigem Geschmack
  • 2 rote Zwiebeln
  • 200 g Kirschtomaten
  • 1 Bund Dill
  • 300 g Schmand
  • etwas Jodsalz
  • 1 EL rosa Pfefferbeeren
  • 2 Eier
  • 300 g geräucherter Lachs
  • Vorbereitungszeit: 25 Min.
    Backzeit: 25 Min.
    Abkühlzeit: 30 Min.
    Schwierigkeit: leicht

1. Champignons putzen, größere Champignons halbieren. Schalotten und Knoblauch schälen und vierteln. Poularde in 8 Teile teilen, salzen und pfeffern. Knorr Hühner Kraftbouillon in 100 ml kochendem Wasser auflösen.

2. Öl in einem großen Topf (z.B. Bräter) erhitzen. Poularde im heißen Fett rundherum kräftig anbraten, herausnehmen. Schinkenwürfel, Champignons und Schalotten ins Fett geben und rundherum anbraten. Knoblauch dazugeben. Alles mit Mehl bestäuben, unter Rühren kurz anschwitzen und mit Bouillon und Rotwein ablöschen – Vorsicht beim Angießen.

3. Poulardenteile wieder in den Topf legen und alles zugedeckt bei schwacher bis mittlerer Hitze ca. 45 Minuten garen, dabei gelegentlich wenden.

4. Die Bratensoße vom fertigen Coq au vin mit Pfeffer, etwas Zucker und evtl. Salz abschmecken. Je nach gewünschter Konsistenz mit etwas Soßenbinder nach Packungsanweisung binden, dafür die Poulardenteile aus dem Topf nehmen.

5. Petersilie waschen, trocken schütteln, Blätter abzupfen und hacken. Coq au vin anrichten und mit Petersilie bestreut servieren. Dazu passen Salzkartoffeln oder knuspriges Baguette.

Tipp zu diesem Rezept:
Coq au vin, „Hahn in Wein“, ist ein klassisches französisches Gericht. Heute kommen aber selbst in französischen Restaurants zumeist Hühnchen, z.B. Poularden, in den Topf.

Zutatenliste (für 4 Portionen)

  • 200 g Champignons (klein)
  • 4 Schalotten
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stk. Poularde (1,2 kg)
  • Jodsalz, Pfeffer
  • 1 TL KNORR Hühner Kraftbouillon
  • 2 EL Öl
  • 50 g Schinkenwürfel
  • 3 EL Mehl
  • 500 ml Rotwein
  • 2 TL Zucker
  • Nach Belieben: 1-2 EL MONDAMIN Saucenbinder zum Andicken von dunklen Saucen
  • 1 Bund Petersilie
  • Vorbereitungszeit: 30 Min.
    Kochzeit: 45 Min.
    Schwierigkeit: leicht

1. Fisch in 3 cm große Stücke schneiden. Mit Zitronensaft beträufeln und salzen. Frühlingszwiebeln putzen und in 2 cm lange Stücke schneiden.

2. 350 ml Wasser aufkochen, Delikatess Brühe einrühren, Linsen zufügen und bei mittlerer Hitze 4 Minuten garen.

3. Sahne zugießen, Saucenbinder einrühren und kurz aufkochen lassen. Sauce mit Senf, Salz und Pfeffer abschmecken.

4. Fischstücke und Frühlingszwiebeln zufügen und zugedeckt weitere 4 – 6 Minuten garen.

Zutatenliste (für 3 Portionen)

  • 250 g Fischfilet (z.B. Seelachs)
  • 1 EL Zitronensaft
  • Jodsalz
  • 2-3 Frühlingszwiebeln
  • 40 g rote Linsen
  • 2 TL KNORR Delikatess Brühe
  • 50 g Schlagsahne
  • 2-3 EL MONDAMIN Saucenbinder zum Andicken von hellen Saucen
  • Salz und Pfeffer
  • 1-2 TL Senf
  • Pfeffer
  • Kochzeit: 30 Min.
    Schwierigkeit: leicht