Sachsen-Anhalt pflegt eine Küchenkultur, die auch heute noch verbreitet ist. Neben traditionellen, sachsen-anhaltinischen Gerichten, die basierend auf der großen Vielfalt landwirtschaftlicher Erzeugnisse oftmals viel Gemüse enthalten, findet man in den Kühlschränken und auf den Speisekarten typische „DDR-Gerichte“ und Produkte, die inzwischen mitunter Kultstatus haben.

Sachsen-Anhalt:
Typische Gerichte

Saftiger Klump
+ zartes Gemüse

Klump: Ein Schmorgericht, das während des Garens im Ofen mit Hefe- oder Kartoffelteig abgedeckt wird.

Leckere, Süßsaure Eier + Salzkartoffeln

Süßsaure Eier: Gekochte Eier werden in einer aus Mehlschwitze, Wasser, Essig, Salz, Pfeffer und Zucker hergestellten dicken Sauce und mit Salzkartoffeln serviert.

Cremiges Hühnerfrikassee + Reis

Hühnerfrikassee: Ragout aus Hühnerfleisch mit Kapern, Fleischbällchen, Spargel und Pilzen. Dazu gibt es Salzkartoffeln oder Reis.