Die Umweltallianz Sachsen bekommt neuen Zuwachs: Umweltminister Thomas Schmidt überreichte Gunther Seifert und Roger Ulke, den Vorständen der KONSUM DRESDEN eG, am 15.06.2016 die Aufnahmeurkunde. „Ihr Unternehmen steht nicht nur in besonderer Weise für regionale und qualitativ hochwertige Produkte aus unserer Heimat, Sie setzen sich auch ganz bewusst eigenverantwortlich für die nachhaltige Entwicklung in der KONSUM DRESDEN eG und in der Gesellschaft ein“, betonte der Minister. „Es wird deutlich, dass ökologische, wirtschaftliche und soziale Interessen auch im Einzelhandel kein Widerspruch sein müssen.“

Seit September 2015 führt KONSUM DRESDEN das anspruchsvolle, europäische Umweltmanagementsystem EMAS (Eco-Management and Audit Scheme) ein. Neben der KONSUM-Zentrale auf der Tharandter Straße werden aktuell sämtliche Märkte, die sich im genossenschaftlichen Eigentum befinden, hinsichtlich einer EMAS-Zertifizierung geprüft. Es konnten schon wichtige Ziele in den Bereichen der ökologischen, sozialen und ökonomischen Nachhaltigkeit erreicht werden. Durch die Umstellung auf steckerfertige Gewerbekühlschränke und die Verglasung der Tiefkühlmöbel in allen Märkten kann die Dresdner Konsumgenossenschaft mittlerweile 640 Tonnen CO2-Ausstoß pro Jahr einsparen – das entspricht 17,4 %. Durch Wärmerückgewinnung bei Kühlanlagen und Umstellung auf LED-Beleuchtung wird zusätzlich Energie gespart. Den wöchentlichen Handzettel lässt KONSUM DRESDEN auf recyceltem Papier, zertifiziert mit den Umweltsiegeln von FSC (Forest Stewardship Council) und Blauer Engel drucken. Außerdem nutzen bereits rund 24 % der Mitarbeiter das „Job-Ticket“, um mit Bus und Bahn zur Arbeit zu kommen.

In Zusammenarbeit mit der AOK PLUS führt die KONSUM DRSDEN eG Aktionen für das Gesundheitsmanagement der Belegschaft durch, z. B. die Informationsveranstaltung „Gesund im KONSUM“. Mit Aktionen wie der „Gesunden Brotdose“, dem „KONSUM Kinderfest“ und der jährlichen Heimatwoche zeigt KONSUM vielseitiges Engagement für die Region.

Durch die Arbeit des KONSUM-Umweltteams werden Schwachstellen im Unternehmen aufgespürt, Ziele zur Verbesserung festgelegt und die notwendigen Maßnahmen gestartet. „KONSUM übernimmt seit Jahren durch die Förderung regionaler Kreisläufe Verantwortung für nachhaltiges Wirtschaften in jeder Form“, erklärt Roger Ulke. „Dies noch tiefer im Unternehmen zu verankern ist Ziel unserer Aktivitäten.“