• Grillfleisch immer gut gekühlt in einer Kühltasche oder -box transportieren! Klar, dann muss zwar einer den Bollerwagen ziehen – aber eine Salmonellen-Infektion ist mit Sicherheit unangenehmer …
  • Wer auf unnötigen Müll durch Papierteller und Plastikbesteck verzichten will, plant Steaksandwiches und Burger als Fingerfood ein – Grillgut mit langen Garzeiten eignet sich unterwegs eher weniger.
  • Auch wenn es schnell gehen soll: Die Kohlen dürfen nicht mehr qualmen und müssen mit einer weißen Ascheschicht überzogen sein, bevor Fleisch, Würstchen und Co. auf den Grill kommen.
  • Müllbeutel nicht vergessen und auch benutzen. Das gehört nun mal dazu.
  • Dran denken: Nicht auf allen öffentlichen Flächen darf gegrillt werden. Infos der Stadt Dresden: www.dresden.de/grillen.

So bleibt das Bier erfrischend kühl

Warmes Bier mit den Kumpels?
Das muss nicht sein:

  1. Eiswürfel / Crushed Ice in einen Plastikbeutel geben, dort hinein das Bier in einem zweiten Plastikbeutel.
  2. Gut gekühlte Bierdosen in Alufolie wickeln, ein paar Lagen Zeitungspapier zur Isolierung drum herum.
  3. Wenn Kühl-Akkus oder -Packs vorhanden sind: AUF das Bier legen (Wärme steigt auf, Kälte sinkt ab).