Zadel über Meißen, Sachsen. Das Weingut Schloss Proschwitz ist das älteste private Weingut in Sachsen. Auf rund 90 ha Rebfläche gedeihen qualitativ hochwertige sächsische Weiß- und Rotweine. Die Reben wachsen auf dem für die Region typischen roten Granitfelsen, bedeckt mit einer mächtigen Lößschicht. Alles bewirtschaftet nach den Richtlinien des kontrolliert umweltschonenden Weinbaus. Das Weingut Schloss Proschwitz wurde 1996 als erstes sächsisches Mitglied in den Verband Deutscher Prädikatsweingüter e. V. (VDP) aufgenommen.

So finden Sie Ihren Wein:

Schloss Proschwitz kennzeichnet seine Weine nach einem dreigliedrigen VDP-Qualitätssystem.

Schloss Proschwitz VDP. GROSSE LAGE®

Einer der ältesten sächsischen Weinberge mit herausragendem Terroir und einer Süd-Süd-West-Disposition. In Kombination mit filigraner Arbeit im Weinberg und konsequenter Ertragsreduktion bietet diese Lage höchstes Qualitätspotential für trockene Spitzenweine. Ein einzigartiges und vielschichtiges Geschmackserlebnis mit höchstem Reifepotential.

Kloster Heilig Kreuz VDP. ERSTE LAGE®

Die Weinberge entstammen dem Besitz des gleichnamigen Klosters zu Meißen und haben herausragendes Qualitätspotential hinsichtlich des Terrois und der Disposition. Die Weine entsprechen in ihrem Profil den bekannten trockenen Spätlesen dieses Gutes.

Weingut Schloss Proschwitz VDP. GUTSWEIN

Diese facettenreichen Weine entstammen zu 100% gutseigenen Weinbergen. Terroir und Handschrift des Weingutes sollen genussreich erlebbar sein: Gutsweine mit der Feinfruchtigkeit des Lößbodens und der Mineralität des darunter liegenden Granit- und Syenitfelsens.