Sachsenobst steht für frisches Obst, leckere Fruchtsäfte und -nektare. Im Herzen von Sachsen reifen auf rund 1300 Hektar unsere Äpfel, Birnen, Kirschen, Erdbeeren, Johannisbeeren und vieles mehr. Vom Feld geht es direkt in die Kelterei:

Morgens geerntet und abends in der Flasche, das ist die Philosophie bei Sachsenobst. Die Obstland-Unternehmensgruppe ist damit einer der größten Anbieter von frischem und flüssigem Obst aus einer Hand. Die sonnengereiften Früchte werden von der Plantage sofort in die eigene Kelterei transportiert und verarbeitet. Die Frische bleibt dadurch erhalten und das schmeckt man in jedem Tropfen.

Tief verwurzelt in der Heimat ist regionale Verantwortung bei Sachsenobst eine Herzenssache. Ein innerbetriebliches Umweltmanagement gewährleistet die kontinuierliche Verbesserung des Umweltschutzes. Viele der eigenen Plantagen sind bereits auf ökologische Landwirtschaft umgestellt. Natürliche Verfahren und Wirkstoffe schonen die Umwelt und damit die Heimat.

Sachsenobst setzt auf die Stärken der Region, auch bei der Auswahl ihrer Früchte. Bei der neuen Sommererfrischung „trifft Apfel auf Johannisbeere“. Gemeinsam bilden sie ein wohlschmeckendes Team! Das typische Aroma der Johannisbeeren wird durch den bekömmlichen Apfelsaft harmonisch abgerundet.

Obstland Dürrweitzschen AG
Obstland-Straße 48
04668 Grimma-Dürrweitzschen

Kelterei-Geschäftsführer Steffen Rockmann (li.) und Ronny Thiele (re.) prüfen in der Presserei die Qualität der Johannisbeeren.