Zubereitung:

Für den Hummus Rote Bete in Alufolie wickeln und im vorgeheizten Ofen bei 220 °C ca. 30-40 Min. backen, dann abkühlen lassen. Knoblauch schälen und grob hacken. Rote Bete, Knoblauch, Kichererbsen, Tahini-Paste, Olivenöl, Wasser und Zitronensaft miteinander pürieren und mit Salz abschmecken.

Für die Pancakes Babyspinat, Milch und Sojasoße in einem Standmixer zu „Spinatmilch“ verarbeiten. Mehl und Backpulver in einer Schüssel mischen. Spinatmilch mithilfe eines Schneebesens gründlich unterrühren (Klümpchen vermeiden!). Mit Salz, Pfeffer und je nach Geschmack mit Muskat würzen. Eine kleine Menge Pflanzenöl in einer Pfanne auf niedriger Stufe erhitzen. Mit einer Kelle Pancake-Teig in die Pfanne geben und insgesamt sechs Pancakes ausbacken. Tipp: Pancakes langsam, aber nicht zu lange anbraten, dann bleiben sie weich und fluffig. Pancakes mit Rote-Bete-Hummus anrichten und servieren. Wir empfehlen dazu aufgeschnittene Avocado, Cocktailtomaten und Créme fraiche.

Zutaten für 2 Portionen:

Rote-Bete-Hummus

  • 3 kleine rote Bete (vakuumiert)
  • 1 Knoblauchzehe
  • 150 g gekochte Kirchererbsen, abgetropft
  • 1-2 TL Tahini-Paste
  • 2 EL Olivenöl
  • 2 EL Wasser
  • Saft von 1 Zitrone
  • Salz

Spinat-Pancakes

  • 100 g frischer Babyspinat
  • 125 ml Milch
  • 1 EL Sojasauce
  • 125 g Mehl
  • 1 TL Backpulver
  • Salz und Pfeffer
  • Pflanzenöl
  • ggf. Muskatnuss

Arbeitszeit: ca. 40 Min.

Schwierigkeit: leicht