In einem Topf Himbeeren mit 100 g Zucker und Zitronensaft zum Köcheln bringen. Beeren zerdrücken und ca. 10 Min. köcheln und eindicken lassen (zwischendurch rühren!). Durch ein feines Sieb streichen, um die Kerne zu entfernen, und Püree abkühlen lassen. Kaltes Püree mit Eiweiß in das Gefäß eines Standmixers geben und für ca. 8-10 Min. auf höchster Stufe schlagen (bis sich steife Spitzen formen), dann langsam weiter rühren.

Währenddessen in einem zweiten Topf 75 ml Wasser, 200 g Zucker und Agar-Agar zusammen aufkochen, dann bei reduzierter Hitze 5 Min. unter ständigem Rühren köcheln lassen. Wenn der Sirup etwas eingedickt ist und ohne zu tropfen vom Löffel fließt, vom Herd nehmen und sofort vorsichtig direkt in die Himbeermasse gießen, während diese langsam weiter gerührt wird (Vorsicht: Sirup nicht auf Schüssel oder Mixer tropfen lassen). Masse für weitere 2-3 Minuten auf höchster Stufe aufschlagen, bis sich steife Spitzen formen.

Masse zügig in einen Spritzbeutel umfüllen und runde, möglichst gleichmäßig große  „Rosen“ auf ein Backpapier spritzen. Ohne Abdeckung über Nacht bei Raumtemperatur stehen lassen. Vorsichtig vom Backpapier lösen, je zwei „Rosen“ zusammensetzen und in einer Schüssel mit feinem Puderzucker wälzen. Überschüssigen Puderzucker zart abklopfen.

Zutatenliste

  • 250g Himbeeren
  • 300g Zucker
  • 1 Teelöffel Zitronensaft
  • 1 Eiweiß (Raumtemperatur)
  • 5g Agar-Agar (pflanzliches Geliermittel)
  • Puderzucker
  • Kochzeit: ca. 70 Min.
    Schwierigkeit: mittel